The Last of Us von Entwickler Naugty Dog ist eines der beliebtesten Spielereihen auf Sonys hauseigener Spielekonsole. Nun soll es Spielende auch analog überzeugen. Nach der Ankündigung im letzten Jahr, dass ein Brettspiel bei CMON in Entwicklung ist, überraschte Publisher Themeborne mit ihrer Version des allseits beliebten Videospiel-Hits und konnte mit ihrem außergewöhnlichen Artwork und interessanten Rogueloke-Elementen tausende von Menschen überzeugen.

Am Freitag endete die Crowdfunding-Kampagne zu Themebornes neustem Spiel The Last of Us: Escape the Dark. Nach einer kurzfristigen Ankündigung konnte der Publisher, der schon erfolgreiche Titel wie Escape the Dark Castle und Escape the Dark Sector hervorbrachte, eine große Zahl an Unterstützer für ihr neustes Projekt gewinnen. 9.701 Unterstützerinnen und Unterstützer finanzierten das Spiel über Kickstarter und trugen umgerechnet knapp über 1 Millionen Euro bei. Damit ist The Last of Us: Escape the Dark mit Abstand die erfolgreichste Crowdfunding-Kampagne des Publishers. Großer Pluspunkt war dabei der rege Austausch mit der Community über den Zeitraum des Projektes. So hörte Themeborne auf viele Vorschläge der Fans, verbesserte Komponenten, veränderte Miniaturen und vieles mehr. Und auch nach der Kampagne arbeitet das Team fleißig an Verbesserungen zum Spiel.

Eine Woche nach Ende der Kampagne soll es in den Pledge Manager gehen. Hier wird man wahrscheinlich noch ein letztes Mal die Möglichkeit haben, sich die Collectors Edition in Form eines Late Pledge zu sichern, da diese nicht in den regulären Handel kommen wird. Die Collectors Edition trumpft mit Miniaturen, anstelle von Markern für alle spielbaren Charaktere und Bedrohungsmarker, sowie doppelschichtige Tableaus und Spielschalen auf und wird wahrscheinlich um die 120 Pfund kosten.