Neue Woche, neue Kickstarter: Wieder locken Verlage und Autoren mit ihren Ideen für Brettspiele, um auf der Crowdfunding-Plattform um die Gunst und das Geld der Fans zu buhlen. Mit dabei ist unter anderem das kooperative Miniaturen-Brettspiel Primal: The Awakening von den Autoren Tommaso Mondadori und Alberto Parisi, für das der Verlag Reggie Games Gelder mittels „Schwarmfinanzierung“ sammeln will. Das Taktik-Spiel mit den übergroßen Monster-Figuren fällt auf, ebenso wie das Wikinger-Hexfeld-Brettspiel The Runelords Board Game. 


Der zentrale Wochentag für den Launch von Kickstarter-Kampagnen ist regelmäßig der Dienstag. In der dritten Kalenderwoche nehmen die Verlage mit ihren Projekten langsam Fahrt auf. Weitere Highlights zeichnen sich ab, so etwa das strategische Brettspiel The Runelords Board Game, bei dem ein Wikinger-Setting mit Hexfeldern und Skirmish-Battles kombiniert wird. Ebenfalls auffällig ist – neben Prima- The Awakening – das kooperative Taktik-Spiel Fallen Knight.

SPOTLIGHT: Fallen Knight

Nach Live-Schaltung der Projektkampagne ist nun ersichtlich geworden, dass nahezu keine Informationen zu Gameplay und Material des Spiels  veröffentlicht worden sind. Es gilt, das Crowdfunding mit einem gesunden Maß an Skepsis zu betrachten und gegebenenfalls auf weitere Updates zu warten bevor ein Pledge abgegeben wird.
 

Das kooperative Dungeon-Crawler-Brettspiel Fallen Knight setzt nicht nur auf Mechanismen, sondern auch auf eine auffällige optische Ausgestaltung. Mit einer Mischung aus Dark-Fantasy und Horror wollen Publisher Gansukh Bayansan und Designer Tulga bis zu vier Spieler in eine düstere Welt entführen, in der zwar auch Kämpfe und Lott, darüber hinaus allerdings Erinnerungen eine Rolle spielen. Das Brettspiel lässt sich optional auch in einem Solo-Modus angehen.

Der Spielablauf soll taktisch geprägt sein, mit Skill-basierten Kämpfen und Dungeon-Erkundungen. Verschiedene Klassen mit jeweils individuellen Fertigkeiten stehen Spielern dabei zur Verfügung. Die Klassenwahl soll sich direkt auf die Spielvarianz auswirken.

Das Design der Monster fällt auf bei Fallen Knight. Bild: Gansukh
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Das Design der Monster fällt auf bei Fallen Knight. Bild: Gansukh

Der eigentlich Clou des Brettspiels besteht in die Verknüpfung mit einem Comic. Im „Memory Book“ werden die Hintergrundgeschichten zu den Charaktere dargestellt – laut Designern in einem unzensierten „ab 18“-Format.

Rein spielerisch präsentiert sich die Grundidee klassisch und an dem orientiert, was man von Dungeon-Crawlern kennt: Man zieht gegen Monster in den Kampf, nutzt deren Schwachpunkte aus, um zu gewinnen. Genau da liegt eine kleine Besonderheit bei Fallen Knight. man kann seine Waffe mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Karten auf den jeweiligen Encounter abstimmen, um sich so einen Vorteil zu verschaffen. Wer gewinnt, sammelt Karma und kann so Fähigkeiten aufwerten, was dazu führen soll, das sich immer neue Synergien entfalten. Die Crowdfunding-Kampagne zu diesem Brettspiel soll am 21. Januar auf Kickstarter beginnen.

Auch interessant:
Cyberpunk 2077: Neuer Patch kommt später

DIESE KICKSTARTER-BRETTSPIELE STARTEN IN DER DIESER KALENDERWOCHE:

  • Carnegie – Xavier Georges‘ strategisches Brettspiel via Quined Games: ab 18. Januar
  • Kingdoms of the Deep –  Galactic Raptor Games lädt in Unterwasserwelten ein: ab 18. Januar
  • Bunny Party Evan’s Games – Brettspiel mit niedlichen Hasen: ab 19. Januar
  • Scribbletown – Neuer Genre-Vertreter aus dem Roll-and-write: ab 19. Januar
  • The Runelords Board Game – Wikinger-Schlachten auf Hexfeldern:  ab. 19. Januar
  • Primal: The Awakening – Monster-Kloppe mit Minis: 19. Januar
  • Castles of Mad King Ludwig Collector’s Edition – Irrer König für Sammler: ab 19. Januar
  • Fallen Knight – Dungeon-Crawler mit besonderen Kniffen und Dark-Fantasy-Setting: ab 21. Januar
  • Maeshowe: Orkneyinga Saga – 30 Minuten Wikinger-Wahnsinn: ab 21. Januar

Quelle: Kickstarter/Kicktraq