Wie in den vergangenen Wochen auch sind diese Woche drei neue Projekte in der Spieleschmiede an den Start gegangen. Das Verhältnis zwischen bereits finanzierten und noch vom Ziel entfernten Titel ist aktuell sehr ausgeglichen. Vier Titel haben ihr Ziel erreicht und bei den fünf anderen fehlt noch der ein oder andere Schmied.

Das noch vier Tage zur Finanzierung verfügbare Fabelland hat ein Viertel zusätzlich zum eigentlichen Ziel gesammelt. Das einen Tag länger in der Schmiede befindliche Pilgrim hat das dreifache des gesetzten Ziels erreicht. Ebenfalls über das Ziel hinausgeschossen ist Unfair, das aktuell zu knapp 225% finanziert ist. Es steht noch für 18 Tage zur Unterstützung bereit. Das letzte Projekt, das sein Ziel bereits erreicht hat, ist SubDown, das noch bis heute Nacht verfügbar sein wird. Bei den Kleinen Feinen wurde geht es natürlich diese Woche weiter.
Die Artemis-Odyssee liegt bei 19 verbliebenen Tagen nur noch knapp unter dem gesetzten Ziel. Dieses ist aktuell zu 93% erreicht. Deutlich weiter vom Ziel entfernt ist Hoard. Einen Tag weniger in der Schmiede verfügbar wurden hier noch nicht das erste Drittel der angestrebten Finanzierungssumme erreicht.
Die drei neu gestarteten Titel haben ihre Ziele alle noch nicht erreicht.

Eila & das glitzernde Etwas – Führe die mutige Häsin durch ein spannendes Abenteuer

Hierbei handelt es sich um ein storybasiertes Abenteuerspiel. Die namensgebende Titelheldin Eila entdeckt etwas glitzerndes auf einem Berg. Mutig begibt sie sich auf ein spannendes Abenteuer. Die Spielenden führen sie auf ihrer abenteuerlichen Reise.

Über fünf Kapitel mit unterschiedlichem Aufbau und variierenden Regeln erstreckt sich die Geschichte. Die Spielenden tauchen dank des Prologs aus dem Comicheft in die jeweiligen Kapitel ein. Um die Geschichte voranzutreiben, decken sie Ereigniskarten auf und treffen Entscheidungen. Jede Entscheidung kann weitere Ereignisse auslösen, die sofort oder später eintreten.
Nachdem alle Karten aufgedeckt wurden, beginnt die Nachtphase. Hier wird ein Energiewürfel oder Lebenspunkt abgegeben, um die verstreichende Zeit zu symbolisieren. Die Karten aus der Zukunftszone werden gemischt und ein neuer Tag beginnt.

Die Ziele sind abhängig vom jeweiligen Kapitel. Wenn eines der Kapitel erfolgreich beendet wurde, erfährt man aus dem Comicheft, wie die Geschichte um Eila weitergeht. Je nachdem welche Entscheidungen getroffen wurden, wird die Geschichte anders verlaufen. Das Spiel kann zwischen den Kapiteln gespeichert werden. Dafür kommen die Angewohnheiten-, Gegenstands- und Unterstützungskarten, die im Laufe des Spiels gesammelt wurden, zur Seite. Wenn ein neues Kapitel beginnt, werden diese Karten hilfreich sein oder den Verlauf des Spiels ändern.

Eila & das glitzernde Etwas ist ab 7 Jahren empfohlen. Jedes Kapitel spielt sich in 30-45 Minuten. Spielbar ist es solo oder mit 2 oder 3 Personen als Gruppe.
Bei noch 32 verbleibenden Tagen ist das Spiel bereits zu knapp zwei Dritteln finanziert. Interessierte können das Spiel hier unterstützen.

Senjutsu – Spannende Samurai-Duelle

Thematisch ist das Spiel in der Senguko-Ära angesiedelt. Das ist das Zeitalter der streitenden Reiche. Alle kontrollieren hier einen persönlichen Samurai-Krieger und messen sich mit den anderen in spannungsgeladenen Duellen.
Vor jedem Duell kann man entweder sein Deck selbst zusammenstellen, oder aus einem der vorgefertigten Decks wählen. Die Fähigkeitenkarten sind dabei in vier Kategorien aufgeteilt. Karten mit Grundfähigkeiten stehen allen zur Verfügung. Mächtigere und einzigartige Spezialfähigkeiten sind aber von Samurai zu Samurai unterschiedlich.
Der Kamae-Pfad und das Kamae-Ringsystem geben den Samurai zusätzliche taktische Optionen, um Boni von Fähigkeitenkarten zu nutzen. Kamae ist ein Begriff, der in den japanischen Kampfsportarten die Grundhaltung oder Ausgangsstellung des Kämpfers bezeichnet. Die Kamae setzt sich aus der äußeren und der inneren Haltung zusammen.

Die Regeln sind unkompliziert und eine Partie ist temporeich. Alle wählen eine Fähigkeitenkarte von der Hand aus und legen sie verdeckt vor sich aus. Gleichzeitig werden die gewählten Karten umgedreht und der Samurai mit der höchsten Initiative darf zuerst agieren. Senjutsu belohnt aber nicht nur die schnellsten Samurai. Als Letzter zu agieren verschafft andere taktische Möglichkeiten, um ebenfalls wirkungsvolle Aktionen durchzuführen.

Senjutsu ist ein Spiel für 1-4 Personen, das eine Spieldauer von etwa 20 Minuten besitzt. Empfohlen wird es ab 14 Jahren. Es wird noch für 33 Tage in der Spieleschmiede sein. Wer mitschmieden möchte, kann dies hier tun.

Kletteranke – Mit den Kleinen Feinen in den Dschungel

Mit Kletterranke startet nun das fünfte Spiel der Kleinen Feinen ins Crowdfunding. Hier verschlägt es die Spielenden in den Dschungel. Die Spielenden übernehmen hier die Rolle von Jägern eines Volkes, das auf einem Felsplateau lebt, das nur über die Pi`i Pua “Kletterblume” mit dem Boden verbunden ist.

Alle erhalten eine bestimmte Anzahl an Rankenkarten. Start- und Zielkarte werden vier Kartenlängen entfernt voneinander in der Mitte platziert. Wer am Zug ist, darf aus drei möglichen Aktionen wählen. Beim Klettern wird eine Handkarte ausgespielt. Dann bewegt sich die Person bis zu der darauf genannten Anzahl an Schritten nach oben. Beim Erkunden zieht die Person, die am Zug ist, eine neue Karte und bewegt sich ein Feld weiter. Die letzte mögliche Aktion ist das Kappen. Dabei nimmt die Person eine ausliegende Karte auf die Hand, auf der sich keine andere Person befinden darf. Karten mit Blüte erlauben zwei Aktionen in einem Zug. Käferkarten blockieren den Weg. Die Person, die zuerst das Zielfeld erreicht, gewinnt das Spiel.

Kletteranke wird wie alle anderen Kleinen Feinen für eine Woche verfügbar sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Letzte Aktualisierung am 26.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API