Zu HeroQuest erscheint ein Kartenspiel und zwar bereits im ersten Jahresquartal. Das geht aus einem Listing von Hasbro auf Amazon.com hervor. Dort können Spieler sich für eine Benachrichtigung vormerken lassen. Das HeroQuest-Kartenspiel richtet an zwei bis vier Spieler im Alter ab etwa 14 Jahren. Detaillierte Informationen gibt es zu dem Spiel allerdings nicht, voraussichtlich wird es sich um eine Art Deckbuilding-Dungeon-Crawler handeln, bei dem Spieler in die Rolle von Helden schlüpfen, um sich durch einen Kerker bis hin zum Endboss Zargon zu boxen.


Hasbro hat scheinbar Großes vor mit HeroQuest. Die Marke ist im vergangenen Jahr durch eine Crowdfunding-Kampagne wiederbelebt worden. Über die hauseigene Plattform „Pulse“ hatte Hasbro Gelder gesammelt und dabei eine Million US-Dollar als Zielmarke gesteckt aber der eine Neuauflage zu HeroQuest überhaupt erst realisiert werden sollte. Bei Fans kam die Idee zumindest so gut an, dass letztendlich eine Summe von rund 3,7 Millionen US-Dollar generiert werden konnte. Mit HeroQuest scheint Hasbro ein Zugpferd zu besitzen, mit dem das Unternehmen mehr Aufmerksamkeit unter Vielspielern auf sich ziehen kann.

HeroQuest: Kartenspiel als Dungeon-Crawler

Nun soll ein Kartenspiel zu HeroQuest das Franchise mit dem Retro-Flair noch attraktiver machen. Die Prämisse ist simpel: zwei bis vier Spieler versuchen, aus einem Verlies zu entkommen. Das Ziel besteht darin, Endboss Zargon den Garaus zu machen – und zwar bevor den Helden vier Verwundungen  zugefügt wurden, von denen es scheinbar permanente Verletzungen sowie Karten gibt, letztere wird man offenbar wieder loswerden können.

Spieler wählen aus verschiedenen Helden. Wie viele das sein werden, ist unbekannt. Vermutlich richtet sich das Kartenspiel dabei jedoch nach der Tischvariante. Ersichtlich ist lediglich, dass der Barbar mit von der Partie sein wird. Der Stil der Illustrationen entspricht dabei dem HeroQuest-Brettspiel.

Die ersten Bilder lassen auf einige grundlegende Mechanismen schließen. Bild: Hasbro

Die ersten Bilder lassen auf einige grundlegende Mechanismen schließen. Bild: Hasbro

Jeweils drei Aktionen stehen Spielern während ihres Zuges offen: Angreifen, eine Wunde heilen oder einen Schatz suchen. Das impliziert, dass Loot eine wesentliche Rolle spielen wird. Wie bei einem Dungeon-Crawler üblich, können Spieler ihre Helden voraussichtlich mit Waffen, Rüstungen und nützlichen gegenständen ausrüsten. Einen Anhaltspunkt geben die bereits veröffentlichten Karten zu HeroQuest: The Card Game. Der „Heroische Trank“ etwa lässt Spieler einen Würfelwurf manipulieren. Mindestens die Kämpfe werden daher über die Würfel entschieden.

lange dauern sollen die Partien übrigens nicht: In der Produktbeschreibung gibt Hasbro an, dass das HeroQuest-Kartenspiel ein verkürztes Dungeon-Crawler-Erlebnis bieten soll und schnell zu spielen sein wird. Ein exaktes Veröffentlichungsdatum gibt es derzeit nicht, voraussichtlich erscheint der Titel zwischen dem 3. Februar und dem 5. März. Der Preis liegt bei rund 20 US-Dollar.

Quelle: Amazon.com


Letzte Aktualisierung am 17.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API