Kartendeck im Steampunk-Stil auf Kickstarter in unter einer Stunde finanziert

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt sich noch, die Fans klassischer Kartenspiele, für die man ein ebensolches klassisches Kartendeck benötigt. Damit Skat, Poker, Mau-Mau und Co. auf dem heimischen Spieltisch nicht zu langweilig aussehen, erfinden Designer stetig neue „Kostüme“ für die Karten. Aristo hat jüngst ein Crowdfunding zu Spielkarten im Steampunk-Look gestartet – und die Idee kommt an. Erreicht ist das Finanzierungziel längst, dabei läuft die Kampagne noch bis zum 18. Oktober. Gut für Steampunk-Fans, die reichlich Zeit haben, um noch einzusteigen.


Bube, Dame, König, Ass: so langweilig das auch klingen mag, Kartenspielklassiker kommen auch in der modernen Brettspiel-Szene regelmäßig auf den Tisch. Um die Klassiker von damals aufzupeppen, gibt es thematische Kartendecks – etwa zu Superhelden, Comics, Filmen oder eben Steampunk.

Steampunk-Kartendeck: Königin mit Knarre

Auch in der viktorianischen Ära hat man scheinbar mit Karten hantiert und die gleichen Spiele gespielt, nur mit weitaus schöneren Karten. Aristo hat sich zur Aufgabe gemacht, aus schnöden Kartendecks kleine Kunstwerke zu machen. Das fängt bereits bei der Verpackung an. Ohnehin gilt: Das Thema Steampunk kommt an. Bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres hatten die Designer ihre erste Auflage eines Steampunk-Kartendecks via Crowdfunding über Kickstarter finanziert, sogar äußerst erfolgreich. Rund 20.000 US-Dollar kamen zusammen, fast 600 Unterstützer haben mitgemacht.

Nicht nur die Spielkarten sind optisch eindrucksvoll, sondern auch die Packung. Bildrechte: Aristo

Nicht nur die Spielkarten sind optisch eindrucksvoll, sondern auch die Packung. Bildrechte: Aristo

Optische Entsprechungen findet die Karten in einer Fantasy-Welt des viktorianischen England im 19. Jahrhundert. Die simple Idee: Statt Kartendeck als Massenprodukt setzt Aristo auf künstlerische Ausgestaltungen jenes Spielmaterials, über das sich jahrzehntelang kaum jemand Gedanken gemacht hat. Moderne Decks sind nicht mehr nur funktional, sondern heben sich optisch stark voneinander ab. 54 Spielkarten sind in dem Poker-Deck enthalten, darunter auch Joker – alles illustriert im Steampunk-Stil. Besonders teuer ist das nicht, knapp 11 Euro verlangt Aristo für den Pledge.

Nun läuft eine neue Finanzierungskampagne, diesmal zu Volume 2 des retro-futuristischen Grundthemas. Und auch das kommt gut an bei den Fans. Erneut haben die Macher ihr angepeiltes Ziel in kurzer Zeit erreicht: nur eine Stunde hat dieses Mal gedauert, wofür Aristo bei der ersten Kampagne noch einen Tag benötigt hatte. Knapp 1.200 Euro wollte Aristo einnehmen, nun hat man die 5.000-Euro-Marke bereits durchbrochen – und die Kampagne zu dem Steampunk-Kartenset auf Kickstarter läuft noch bis zum 18. Oktober.  Lange warten müssen Fans nach erfolgreicher Schwarmfinanzierung auf die Karten nicht: Bereits für Dezember 2020 ist die Auslieferung geplant.


Letzte Aktualisierung am 28.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API

Leave A Reply

+++ kostenlos eintragen +++

 

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt Brettspiele NewsTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.