Der Verlag Kosmos hat seine Spitzenposition als umsatzstärkster Spieleverlag behaupten können. Das geht zumindest aus einer Analyse der Umsatzdaten durch das Marktforschungsinstitut NPD hervor. Angetrieben wurde der Umsatz dabei maßgeblich von starken Verkäufen der Exit-Spiele wie durch den Absatz erfolgreicher Einzeltitel, darunter die mit Preisen ausgezeichneten Gesellschaftsspiele Die Crew oder MyCity.


Ein „deutlich zweistelliges“ Umsatzplus verzeichnet der Verlag Kosmos nach Unternehmensangaben. Der Zuwachs liege über dem Markt. Erneut blickt der Stuttgarter Verlagsriese damit auf ein erfolgsreiches Geschäftsjahr zurück. Erst im vergangenen Herbst hatte Kosmos über gute Umsatzergebnisse berichtet. Bereits zu diesem Zeitpunkt galten der Fokus auf eine Pflege der starken Marken sowie das Erschließen neuer Zielgruppen als Erfolgsfaktoren.

Exit ist umsatzstärkste Brettspielmarke

Die starken Umsätze sind kein Zufall und angesichts der populären Marken von Kosmos nicht überraschend. Zudem hatte der Verlag ein glückliches Händchen bewiesen, was die Veröffentlichung neuer Titel anbelangt. Wie der Stuttgarter Verlag bestätigt, ist allen voran die Exit-Spielereihe ein Zugpferd:  Allein im vergangenen Jahr gingen nach Daten der NPD Group rund 1,5 Millionen Exemplare über die Ladentheken. Damit habe sich die Reihe zur umsatzstärksten Brettspielmarke entwickelt, so Kosmos.

Mit aktuell 23 verschiedenen Szenarien für unterschiedliche Schwierigkeitsstufen und einer Erweiterung  Richtung Buch und Puzzle hat der Verlag „Exit“ zu einer umfassenden Markenfamilie entwickelt. Die Fan-Basis hinter der Spielereihe wächst spürbar. Die Rätselspiele lassen sich innerfamiliär und auch alleine spielen, das dürfte in Corona-Zeiten zumindest für einen Anschub gesorgt haben. Dadurch allein lasse sich das Umsatzwachstum jedoch nicht erklären, heißt es von Kosmos. „Der Erfolg ist auch ein Ergebnis der Innovations- und Markenstrategie, die Kosmos seit vielen Jahren verfolgt“, erklärt der Verlag zu seiner langfristig angelegten Maßnahmen.

Die Corona-Pandemie war ein harten Einschnitt für die Branche. Zwar haben Spieler viel zeit zu Hause verbracht und daher auch mehr gespielt, insbesondere für Handelspartner von Verlagen war das vergangene Jahr jedoch eine Ausnahmesituation.

Dass sich die Exit-Reihe als eine der erfolgreichsten Innovation der vergangenen Jahre erwiesen hat, freut den Verlag. Als eine der ersten Umsetzungen des Escape Room-Trends für den Spieletisch kamen die ersten drei Spiele der Reihe vor knapp fünf Jahren auf den Markt. Sie wurden direkt als Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet. Dabei blieb es nicht: Das Spiel erhielt zahlreiche weitere nationale und internationale Preise.

Die Exit-Reihe ist bei verschiedenen Zielgruppen beliebt. Quelle: Kosmos

Die Exit-Reihe ist bei verschiedenen Zielgruppen beliebt. Quelle: Kosmos

 

Aus andere Vertreter aus dem Rätselspiel-Genre konnten bei Fans punkten, so etwa die Marke Die Drei Fragezeichen, zu denen Kosmos Spiele entwickelt hat: Innerhalb von zwei Jahren haben sich für den Verlag spielerische Rätsel- und Krimi-Puzzles zu Bestsellern entwickelt. Neben „Exit – Das Spiel + Puzzle“ gibt es mittlerweile die erfolgreichen „Die drei ??? Krimi-Puzzle“. Deren Clou: Die Puzzle werden jeweils durch Geschichten ergänzt und das Puzzle liefert die entscheidenden Hinweise, um die mysteriösen Fälle zu lösen.

„Allein die ersten fünf Krimi-Puzzle haben sich bereits über 160.000 Mal verkauft“, so Kosmos-Pressesprecherin Silke Ruoff. Im Frühjahr 2021 erscheinen zwei weitere storybasierte Puzzle zu Kinderbuchbestsellern, neben einem weiteren Szenario zu Die drei ??? erscheint erstmals auch Das kleine Böse Puzzle.

Kinder im Fokus: Experimentierkästen legen zu

Neben den Spielen entwickelt sich auch das Segment Experimentieren positiv: Kosmos gibt an, mit seinen Experimentierkästen im Vergleich zum Vorjahr um über 30 Prozent im Umsatz gewachsen zu sein und darüber hinaus seine Marktanteile in diesem Segment auf über 60 Prozent ausgeweitet zu haben.

„Wir entwickeln bereits seit fast 100 Jahren Experimentierkästen“, stellt dazu Vertriebs- und Marketingleiter Matthias Kienzle fest. „Dass wir uns seit so vielen Jahren als Marktführer behaupten können, freut uns natürlich. Denn in dem wettbewerbsintensiven Umfeld ist das keine Selbstverständlichkeit.“

In diesem Jahr richtet Kosmos sich mit Experimentierkästen auch an die Kleinsten. Mit dem Mini-Labor aus der Reihe Erstes Lernen können Kinder im Alter ab vier Jahren spielerisch lernen. Und für Kinder ab acht Jahren bieten neue Fahrzeug- und Robotermodelle wie der Future Cell Truck oder die Solar Bots Möglichkeiten, Physik und nachhaltige Antriebstechnologien einfach zu verstehen und spielerisch auszuprobieren.

Michael Menzel feiert Comeback mit Robin Hood

Nach Abschluss der Trilogie Die Legenden von Andor wollte Erfolgsautor und Illustrator Michael Menzel sich wieder voll der optischen Ausarbeitung von Spielen widmen. Aber: Im Verborgenen entwickelte er eine neue Spieleidee, die er ohne Termindruck designen konnte: Die Abenteuer des Robin Hood. Das Brettspiel ist eine der Neuheiten des Kosmos Verlags im Frühjahr 2021..

In Die Abenteuer des Robin Hood erwartet die Spieler ein Spielerlebnis mit besonderem Kniff: Auf einem sich verändernden Spielfeld wird tatsächlich das Bild bespielt. Die Figuren bewegen sich ohne vorgegebene Laufwege in einer offenen Welt. Statt auf Karten wird die Geschichte von Robin Hood in einem hochwertigen Hardcover-Buch erzählt, das dem Spiel beiliegt.

Andor, Catan, Ubongo und Co: Brettspiele generieren Umsatz

Das Umsatzwachstum – übrigens laut Kosmos auch in Österreich und in der Schweiz – basiert unter anderem auf erfolgreichen Brettspielen. Zu den Zugpferden im Segment der Familien- und Erwachsenenspiele zählt der Stuttgarter Verlag auch die Brettspielmarken Catan, Ubongo und Die Legenden von Andor, aber auch preisgekrönte Spiele wie Die Crew oder populäre Einzeltitel wie MyCity.

Auch das belegt der Kosmos Verlag teilweise mit Zahlen: Fast 50.000 Exemplare sind von dem Legespiel verkauft worden, bestätigt Heiko Windfelder, Verlagsleiter im Bereich Spielware bei Kosmos. Das zeige, dass das Brettspiel „seine Nominierung zum Spiel des Jahres zurecht erhalten hat und auch beim Publikum sehr gut ankommt“.  Außerdem habe der Verlag mit seinen neuen Reihen wie beispielsweise den kooperativen Adventure Games und den story-basierten Krimi-Puzzles überzeugen können. Beide Produktlinien hätten sich innerhalb kurzer Zeit erfolgreich am Markt etabliert und dabei viele Fans gewonnen.

Markenpflege: Catan erweist sich weiterhin als Erfolg, vor allem als Crossover mit anderen populären Franchises, hier etwa Game of Thrones. Quelle: Kosmos

Markenpflege: Catan erweist sich weiterhin als Erfolg, vor allem als Crossover mit anderen populären Franchises, hier etwa Game of Thrones. Quelle: Kosmos

„Natürlich freuen wir uns über die guten Umsatzzahlen“, erklärt Vertriebschef Matthias Kienzle: „Vor dem Hintergrund der äußerst schwierigen Situation unserer Handelspartner aufgrund der Pandemie machen wir uns allerdings auch viele Gedanken, wie es in 2021 weitergeht und wie wir unsere Handelspartner unterstützen können.“

Die Unterstützung können Handelspartner vermutlich gut gebrauchen. Nicht zuletzt durch Verzögerungen im Bereich der Logistik sowie Produktion aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnte auch auch in diesem Jahr zu Verschiebungen kommen. Ein weiterer belastenden Faktor sind vor allem in einigen Bereichen der Supply-Chain gestiegene Preise, was vor allem kleinere Verlag treffen könnte. Ob Brettspiele dadurch zukünftig – zumindest zeitweise – teurer werden, ist bislang nicht absehbar.


Letzte Aktualisierung am 20.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API