Red Dead Redemption 2 bleibt beliebt. Die Steam-Awards des Jahres 2020 sind vergeben worden. Spieler wählen jährlich, welche Titel in den zehn Kategorien ausgezeichnet werden sollen. Prämiert wurden Videospiele für innovatives Gameplay, eine herausragende Story oder als besonders angesagter Multiplayer-Titel. Eine der wichtigsten Kategorien ist das Spiel des Jahres: Der Gewinner der Steam-Awards in dieser Kategorie ist in 2020 Rockstars Western-Epos Red Dead Redemption 2.


Die Gewinner wählen die Spieler selbst; alle nicht eingeschränkten Steam-Account sind dazu berechtigt. In zehn Kategorien hat Valve die Gewinner der Steam-Awards 2020 bekannt gegeben: Ausgezeichnet wurden die Spiele als „VR-Spiel des Jahres“, „Werk der Liebe“, „Besser mit Freunden“, „Innovativstes Gameplay“, Herausragendes Spiel mit tiefgründiger Story“, „Bestes Spiel in dem sie schlecht sind“, „Herausragender visueller Stil“, „Bester Soundtrack“, „Zurücklehnen und entspannen“ sowie das „Beste Spiel des Jahres“.

Fans küren Red Dead Redemption 2 zum Top-Spiel

Eine große Überraschung ist zumindest die Auszeichnung des Spiel des Jahres nicht: Red Dead Redemption 2 von Rockstarter Games war bereit zum Release ein grandioser Titel, und ist in den Folgemonaten dank Online-Features gereift. Das knallharte Western-Epos geizt nicht mit Vorzügen: Ein durchaus gute Story treffen auf eindrucksvolle optische Reize und eine imposante Spielwelt. Wer als Cowboy durch die sehenswerten Landstriche wandert, der vergibt den Entwicklern und so manche Wiederholung im Spielablauf.

Trotz seines jungen Alters – Red Dead Redemption erschien Ende 2018 – hat sich das Western-Spiel zu einem modernen Klassiker gemausert. Vorrangig liegt das an dem Mehrspieler-Part, den Rockstar Games regelmäßig um neue Inhalte erweitert. Bei den Fans kommt das scheinbar gut an.

Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert waren Konkurrenten wie Doom: Eternal, Fall Guys oder Death Stranding. Letzterer Titel ging übrigens auch nicht leer aus: Hideo Kojimas Roadtrip haben die Spieler zum Titel mit dem innovativsten Gameplay gekürt, wobei „Gameplay“ bei Death Stranding eine besondere Bedeutung hat.

Die Gewinner der Steam-Awards allen zehn Kategorien:
  • Spiel des Jahres: Red Dead Redemption 2
    weitere Nominierte: Hades, Doom: Eternal, Fall Guys, Death Stranding
  • VR-Spiel des Jahres: Half Life Alyx
    weitere Nominierte: Phasmophobia, The Room VR, Thief Simulator, Star Wars – Squadrons
  • Labor of Love: Counter-Strike: Global Offensive
    weitere Nominierte: Among us, Terraria, The Witch – Wild Hunt, No Man’s Sky
  • Besser mit Freunden: Fall Guys: Ultimate Knockout
    weitere Nominierte: Sea of Thieves, Borderlands 3, Deep Rpck Galactic, Risk of Rain 2
  • Innovativstes Gameplay: Death Stranding
    weitere Nominierte: Control, Superliminal, Noita, Teardown
  • Herausragende Story: Red Dead Redemption 2
    weitere Nominierte: Detroit become Human, Mafia – Definitive Edition, Metro Exodus, Horizon – Zero Dawn
  • Härtestes Game: Apex Legends
    weitere Nominierte: Crusader Kings 3, Ghostrunner, Fifa 21, GTFO
  • Visueller Stil: Ori and the Will of the Wisps
    weitere Nominierte: Battlefield V, There ist no Game, Marvel Avengers, Black Mesa
  • Bester Soundtrack: Doom Eternal
    weitere Nominierte: Halo, Helltaker, NFS, Persona 4 Golden
  • Entspannendes Spiel: Die Sims 4
    weitere Nominierte: Microsoft Flight Simulator, Satisfactory, Untitled Goose Game, Factorio

Quelle: Steam


 

Letzte Aktualisierung am 20.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API