Die Legenden von Andor gibt es nicht nur als Brettspiel, sondern auch als App. Wer von Andor nicht genug bekommt, findet hier unseren Beitrag zu dem zukünftigen Andor-Teil “Die ewige Kälte”.

Zahlreiche Brettspiele haben mittlerweile auch App-Ableger oder App-Varianten. So auch Die Legenden von Andor. Der United Soft Media Verlag hat mit “Das Geheimnis des Königs” ein digitales Andor-Spiel auf den Markt gebracht. Was es kann und was es bietet, erfahrt ihr jetzt.

Wie spiele ich die Andor App?

Habt ihr das Spiel installiert, startet ihr mit einem kleinen Tutorial. Das könnt ihr überspringen, wenn ihr das Spielprinzip von Andor bereits kennt. Um euch mit der Steuerung vertraut zu machen, lohnt es sich dennoch. Generell ist die Oberfläche recht voll, aber dennoch nicht überladen. Ihr habt seht den Spielplan und könnt auch rein und rauszoomen. Bei jedem Charakter werden euch unten links die Handlungsmöglichkeiten – Bewegung, Kämpfen, Rasten und Zug beenden – angezeigt. Wie gewohnt befindet sich oben eure Zeitleiste. Wie gesagt auf dem ersten Blick wirkt das alles sehr voll, aber ihr gewöhnt euch sehr schnell an das Layout und die Handhabung. Ich habe das Spiel auf einem ca. 10″ Tablet gespielt. Alle Aussagen zur Handhabung beziehen sich auf das Gerät. Inwiefern das Spiel auch gut auf einem Handy läuft, kann ich nicht beurteilen, ich hätte aber etwas Zweifel – einfach da der Bildschirm deutlich kleiner ist.

Nachdem ihr das Spiel heruntergeladen habt, benötigt ihr keine weitere Internetverbindung. Es ist somit ein klassisches Singleplayer/Offline-Spiel. Das Spiel ist für einen Festpreis (derzeit 5,99€) zu kaufen und beinhaltet keine Werbung und keine weiteren InApp-Käufe. Hier findet ihr die App im PlayStore und hier für den PlayStore.

Screenshot aus dem Spiel (Andorid), Foto: USM

Was bietet euch das Spiel?

“Am nächsten Morgen wurden die Helden von Prinz Thorald aufgesucht. Ein Silberhirsch war im Wachsamen Wald gesichtet worden und der Prinz, dessen Liebe zur Jagd im ganzen Land bekannt war, wollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Er lud die Helden zu der großen Jagd ein.” Einleitungstext zur ersten Legende.

Die Legenden von Andor – Das Geheimnis des Königs bietet euch eine Geschichte mit 12 Szenarien. Vor jedem Szenarien könnt ihr zwischen Normal und Herausfordernd als Schwierigkeitsgrad wählen. Außerdem stehen euch die bekannten Helden Kram, Liphardus, Pasco, Thorn und ihre weiblichen Pendants Bait, Eara, Chada und Mairen zur Verfügung. Von diesen müsst ihr mindestens zwei auswählen, ihr könnt aber auch mit bis zu vier kämpfen. Das hat dann, wie auch beim Brettspiel – Auswirkungen auf die Schwierigkeit in Form des Schildes bei der Rietburg. 

Generell würde ich das Spiel als klares Solospiel bezeichnen. Theoretisch ist es aber auch möglich sich gemeinsam über die Züge abzusprechen. Ich würde es aber als Solospiel empfehlen. 

Schön finde ich außerdem das das Spiel mit einer schönen Musik unterlegt ist. Für das Brettspiel gibt es mittlerweile auch einige Soundtracks, sodass es sinnvoll ist, so eine auch bei einer App einzubinden. 

Bisher habe ich nur auf einer Karte gespielt: Der klassischen Andor-Karte aus dem ersten Teil. Auch wenn ich noch nicht weit genug gespielt habe, habe ich Hinweise gefunden, dass im weiteren Verlauf des Spiels auch noch eine weitere Karte geben wird. 

Der Kern des App ist, wie beim Brettspiel, ein Zeit- und Ressourcenmanagement. Wer es mag alle möglichen Gegner auf dem Spielbrett zu besiegen und möglichst viel zu erkunden, der wird mit Andor generell Probleme haben. Für alle Aufgaben unterliegt ihr einem klaren Zeitdruck: Aufgabe x muss bis Zeit y erledigt sein. Jedes Monster das ihr besiegt lässt den Zeitstein ebenfalls einen Schritt voranschreiten: Ein Großteil eurer Strategieüberlegung beruht somit auf der Überlegung, welche Schritte ihr am besten machen solltet, welche Gegner ihr besiegt und welche ihr passieren lässt (um Zeit zu sparen, schließlich dürft ihr ein paar Gegner zur Burg kommen lassen).

Zeitliche Einordnung: Laut Andor-Forum spielen die Kapitel zwischen Legende 3 und 4 aus dem ersten Andor-Spiel

Pro/Contra – Für wen lohnt sich die App?

Insgesamt gefällt mir die App bisher sehr gut. Die Umsetzung ist für mich stimmig und die Musik ist eine schöne Ergänzung für das Spiel. Das Spiel lief bei mir auch immer flüssig (Lenovo Tab M10FHD) ohne Probleme. 

Dennoch gibt es ein paar Aspekte, die mich gestört haben. Zum einen gibt es keine wirkliche Zugrücknahme. Reine Bewegungen könnt ihr rückgängig machen, alles weitere allerdings nicht. Bewegungen auch nur solange ihr keine weitere Aktion ausführt. Das kann sehr nervig werden, denn so kann ein kleiner Fehler die gesamte Legende zum Scheitern verurteilen. Da hat das Brettspiel einen klaren Vorteil. Schließlich kann es immer mal vorkommen, dass man den falschen Charakter oder eine falsche Aktion ausgewählt hat. 

Eine weitere Schwachstelle ist, dass die Ziele nicht immer klar sind. Es gibt zwar einige Bereiche in denen ihr die aktuelle Zielen anzeigen könnt und ihr habt auch Hinweise auf der Zeitleiste wann Ereignisse eintreten. Allerdings kam es dann dennoch vor, dass eine Legende plötzlich verloren war, da ein Ereignis (das ich nicht im Blick hatte) nicht eintreten durfte. Vielleicht lag das aber auch an mir, ich habe aber den Eindruck, dass ich solche Probleme beim Brettspiel nie hatte. Behaltet also gut die Ziele im Auge.

Wie auch beim Brettspiel hat das Spiel einen gewissen Frustrationsfaktor. Kämpfe gegen Monster werden ausgewürfelt und die Monster haben einen gewissen Vorteil (gleiche Würfel werden addiert) gegenüber den Helden. Dadurch kann es passieren, dass eine Legende die perfekt läuft dann doch noch durch Würfelpech verloren geht – und das kann wirklich sehr ärgerlich sein. Aber jetzt ein Vorteil der App: Ihr braucht nur ein paar Klicks und schon startet die Legende neu.  

Da es einige Legenden gibt, habt ihr erst einmal ausreichend Spielzeit; das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt meiner Meinung nach. Habt ihr alle Legenden gespielt, könnt ihr den Schwierigkeitsgrade erhöhen (sofern ihr nicht direkt auf schwer gespielt habt). Der Wiederspielenswert ist vermutlich ähnlich, wie bei dem Brettspiel. Ihr kennt die Story, aber dennoch können hier und da Sachen passieren, die die Story beeinflussen. Beim Brettspiel gibt es bspw. verschiedene Gegner oder Ereignisse werden zufällig ausgewählt. Ob die App solche Elemente ebenfalls hat, weiß ich bisher noch nicht. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass man, wenn die Legenden lange genug zurückliegen, man sie durchaus erneut spielen kann – schließlich merkt man sich wohl nicht den genauen Verlauf aller Legenden. 

Wer das Prinzip von Andor mag und auch App-Spiele mag, wird mit der App auch Spaß haben. Im Bett, auf einer längeren Zugfahrt, in einer Pause – ihr könnt Andor jetzt immer dabei haben. Wer Andor oder den Fokus auf Zeit- und Ressourcenmanagement nicht mag, wird mit der App wohl keinen Spaß haben. 

Weitere Informationen zum Spiel findet ihr hier, auf der Seite zum Spiel.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Die Legenden von Andor - Die Reise in den Norden Die Legenden von Andor - Die Reise in den Norden * 29,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 6.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API