Insel der Katzen ist eines der beliebtesten Polyomino-Spiele. Bei Skellig Games gibt es nun die Erweiterung „Kätzchen & Biester“. Neben den beiden titelgebenden Spielelementen trifft man in dieser Erweiterung auch noch auf Ereignisse. Die Module der Erweiterung eignen sich sowohl für den klassischen als auch für den Familienmodus. Auch der Solo-Modus lässt sich mit „Kätzchen & Biestern“ erweitern. Wie lohnend diese Erweiterung ist zeigt sich im Test.

In unserer Rezension zu Insel der Katzen erhielt das Spiel einen Top-Wert. Skellig Games bringt nun mit Kätzchen & Biester eine Erweiterung zu dem „großartigen Puzzle um Fellknäuel“. Wem die großen Katzen des Grundspiels noch nicht süß genug waren, für den gibt es nun auch noch Baby-Kätzchen. Um nicht völlig von der Putzigkeit der kleinen Kätzchen erschlagen zu werden, gibt es auch noch die Freundschaften suchenden Biester. Das dritte Modul, das die Erweiterung bietet, sind Ereignisse, die am Anfang jedes Tages ausgeführt werden. Alle Module lassen sich beliebig kombinieren. Bis auf das Ereignismodul sind alle Module auch mit dem Familienmodus kompatibel. Dieser wurde für diese Rezension aber nicht getestet.

Die Schwierigkeit des Solo-Modus wird durch die Module nicht stark verändert. Nur das Ereignismodul erhöht hier den Schwierigkeitsgrad.

Flinke Kätzchen, große Biester

Nutzt man die Erweiterung, kann man frei entscheiden wie viele und welche Module man nutzt. Sie funktionieren alle sowohl für sich oder in einer beliebigen Kombination untereinander. Egal für welche(s) Modul(e) man sich entscheidet, die Anpassungen und Ergänzungen im Spielaufbau sind schnell vorgenommen. Auch die Regeln der einzelnen Module sind leicht verständlich. Die Plättchen mit Kätzchen, Biester und Ereignissen haben alle einen eigenen Beutel, so dass das verdeckte Ziehen perfekt möglich ist. Zusätzlich gibt es noch Holzfiguren als Biester und Königsratten. Punktemarker, der Kätzchenplan und die Semipermanent-Plättchen sind alle aus stabiler Pappe und haben die gleiche hervorragende Qualität wie die Komponenten des Grundspiels. Um alle Punkte, die mit der Erweiterung erzielt werden können gut aufzeichnen zu können, gibt es auch noch einen aktualisierten Wertungsblock.

Das Kätzchen-Modul

Wählt man das Kätzchen-Modul platziert man den Kätzchen-Spielplan unter dem Inselspielplan des Grundspiels. Dort werden vier Kätzchen platziert, die zufällig aus dem Kätzchenbeutel gezogen werden.

Die flinken Kätzchen tummeln sich auf der Insel. Bild: Jonas Dahmen


Während des Spiels besteht in der Katzenrettungsphase die Möglichkeit, Kätzchen zu retten. Diese Option steht in jeder Runde nur dem Startspieler zur Verfügung. In einem beliebigen Zug dieser Runde kann die Person, die die meisten Stiefel ausgespielt hat bis zu zwei Kätzchen mit einem Korb retten. Rettet man nur ein einzelnes Kätzchen betragen die Kosten zwei Fische. Bei zwei Kätzchen betragen die Kosten fünf Fische. Kätzchen und Katzen darf man nicht in einem gemeinsamen Korb retten. Beim Platzieren gelten für die Kätzchen die gleiche Regeln wie für die großen Katzen. Die Kätzchen sind einfach nur kleiner. Kätzchen werden auf dem Boot in jeder Hinsicht wie Katzen behandelt. Für die Schlusswertung ändert sich durch das Kätzchen-Modul nichts.

Das Biester-Modul

Das Biester-Modul beinhaltet mit den Biestern deutlich größere Polyominos. Diese liegen im roten Biesterbeutel. Auf den Biestern sind an verschiedenen Ecken drei oder vier Katzenfarben gedruckt. Schafft man es, an die aufgedruckten Katzen Familien der entsprechenden Farbe anzulegen und so „Freundschaften“ zu bilden, so erhält man am Ende des Spiels fünf Punkte. Um den Überblick zu behalten, welche von den Biestern gewünschten Freundschaften bereits erfüllt sind, stellt man nach Erfüllung einer Freundschaft eine Biester-Holzfigur auf die Verbindung von Biest und Familie.

Am ersten Tag können die Biester von der rechten Inselseite angelockt werden. Bild: Jonas Dahmen


Die Biester kommen nur am ersten Tag ins Spiel. Anstelle der Katzen wird in Abhängigkeit der Personenzahl eine bestimmte Anzahl von Biestern zufällig aus dem Beutel gezogen und auf der rechten Inselseite platziert. Die Kosten betragen wie für die Katzen der rechten Seite fünf Fische. Alle Biester, die am Ende des ersten Tags noch ausliegen, kommen aus dem Spiel. An allen folgenden Tagen liegen auf beiden Seiten nur Katzen. Für die Platzierung gelten die gleichen Regeln wie für Katzen.

Das Ereignis-Modul

Das Ereignisse-Modul bringt Plättchen mit, die von der Größe genau zwischen den Kätzchen und den Biestern liegen. Diese werden allerdings nicht auf dem Boot platziert, sondern beim Aufbau auf die Tagesleiste auf dem Inselplan gelegt. Am ersten und letzten Tag werden die Ereignisplättchen mit der Aktionsseite nach oben gelegt. An den Tagen zwei, drei und vier mit der Punkteseite nach oben. Die Aktionsseite bietet einen Bonus, gibt eine Strafe oder verändert die Regeln an diesem Tag. An Tagen, an denen die Ereignisse mit der Punkteseite nach oben liegen, gibt es zu Beginn dieses Tages für die entsprechende Bedingung Punkte. Diese Punkte gibt es in Form der Punktemarker.

Die Ereignisse werden am Anfang jedes Tages ausgelöst. Bild: Jonas Dahmen

Durch manche Ereignisplättchen erhalten die Spielenden Königsratten. Diese werden nach den üblichen Platzierungsregeln platziert und zählen als „Plättchen“ und als Ratten. Am Ende zählen sie drei Minuspunkte. Will man sie entfernen, muss man eine benachbarte Katze mit einem Fisch füttern, die sich dann um die Königsratte kümmert. Durch andere Ereignisplättchen können die Spielenden Semipermanent-Plättchen erhalten. Diese sind entweder ein Korb oder vier Stiefel. Wenn man ein solches Plättchen erhält, kann man sich für eine der beiden Optionen entscheiden. In der Katzenrettungsphase können dann zu den grünen Karten eine beliebige Anzahl der Semipermanent-Plättchen gespielt werden, die dann am Ende des Tages abgeworfen werden.
Bei der Schlusswertung zählen alle ihre gesammelten Punktemarker zusammen und die Minuspunkte für Königsratten werden abgezogen.

Infobox

Spielerzahl: 1 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spielzeit: 30 bis 90Minuten
Schwierigkeit: mittel
Langzeitmotivation: sehr gut
Genre: Kennerspiel (mit Familienspielvariante)
Kernmechanismen: Drafting, Set collection, Tile-laying

Autor: Frank West
Illustrationen: Dragolisco, Frank West
Offizielle Website: Link
Erscheinungsjahr: 2022
Sprache: deutsch
Kosten: 30 Euro

Fazit

Wem Insel der Katzen gefällt und sich nach ein bisschen frischem Wind sehnt, der kann bedenkenlos zu Kätzchen & Biester greifen. Thematisch integrieren sich die ersten beiden Module hervorragend. Die Ereignisse sind eher eine rein spielerische Ergänzung ohne wirklich thematisch zu sein. Vielleicht hätte dies mit einer anderen Präsentation als über die kleinen Plättchen besser funktioniert, doch so wirklich störend ist das auch nicht. Immerhin geben die Ereignisse etwas Hilfe dabei, welche Strategien man an den einzelnen Tagen verfolgen möchte. Das Regelheft folgt dem gleichen Konzept wie das des Grundspiels. Die Module werden in extra Boxen thematisch eingebunden. Die Darstellung der Regeln der einzelnen Module ist gewohnt sehr gut.

Auch am Spielmaterial gibt es nichts auszusetzen. Plättchen und Holzfiguren haben die gleiche hervorragende Qualität wie im Grundspiel. Hier gibt es aber wieder einen kleinen Kritikpunkt an den Ereignissen. Da das Spiel bislang ohne große Symbolik ausgekommen ist, ist die Ikonographie auf den kleinen Plättchen nicht wirklich intuitiv. Im Kartenformat hätte man hier vielleicht sowohl etwas Story einbinden können, als auch die Effekte der Ereignisse mit Text ausformulieren können.

Das Kätzchen-Modul integriert sich am stärksten in das Spiel. Der Spaßfaktor ist hier am größten. Der zusätzliche Fokus auf den Stiefeln bringt eine neue Dynamik in die Rettungsphase und das Füllen kleiner Lücken wird durch die Kätzchen erleichtert. Familien lassen sich durch die Kätzchen auch schneller aufbauen, was gerade auch im Biester-Modul von Vorteil ist. Die Einbindung des Biester-Moduls fühlt sich etwas unbefriedigend an. Die auf die erste Runde begrenzte Verfügbarkeit der Biester zwingt dazu, dass man beim Spiel mit diesem Modul das eigentliche Retten der Katzen am ersten Tag etwas nach hinten stellen muss, wenn man ein oder zwei Biester auf dem eigenen Boot haben möchte. Liegen sie einmal auf dem Boot, bieten die Farben, der für die Freundschaften benötigten Katzenfamilien eine Entscheidungshilfe beim Retten der Katzen und Kätzchen.

Das Ereignismodul wirkt am aufgesetztesten bietet aber auch die meiste Abwechslung. Die Effekte der einzelnen Plättchen sind sehr gut gewählt. Die negativen Effekte sind nicht so „hart“, dass sie eine Taktik komplett blockieren können, sondern sorgen dafür, dass man etwas Flexibilität mitbringen muss. Die verschiedenen Punktebedingungen in den einzelnen Runden sind eine weitere Option sich Punkte zu sichern und sind sowohl Entscheidungshilfe als auch zusätzliche Möglichkeit, die etwas Nachdenken erfordert.

Der hervorragende Solomodus des Grundspiels wird kaum verändert. Das Kätzchen- und das Biester-Modul erhöhen die Komplexität kaum. Bei den Biester ist man etwas von der Reihenfolge der Solofarben abhängig, ob sich das Erfüllen der Freundschaften lohnt. Die Schwester erhält für ein Biest mit drei Farben 9 Punkte und für ein Biest mit vier Farben 12 Punkte. So schafft sie einen hohen Anreiz sich um die Freundschaften zu kümmern, wenn man sich in der ersten Runde ein Biest genommen hat.
Spürbar schwieriger wird der Solomodus mit den Ereignissen. Man muss sich schon sehr Tag für Tag auf die Ereignisse fokussieren, wenn man nicht möchte, dass die Schwester hier einen großen Vorteil erhält. Die Regeln empfehlen beim Solospiel mit den Ereignissen eine oder zwei der erweiterten Sololektionen weg zu lassen, wenn man sonst mit diesen spielt. Dieser Empfehlung sollte man auch folgen, da die Schwierigkeit so auf einem vergleichbaren Niveau gehalten wird.

In einem subjektiven Ranking der Module liegt das Kätzchen-Modul auf Platz eins. Auf Platz zwei folgt das Ereignis-Modul und zum Abschluss das Biester-Modul. Die Kombination aller Module funktioniert hervorragend. Besonders gut zusammen passen die beiden im Titel der Erweiterung steckenden Module.

Ein „must-have“ ist diese Erweiterung nicht. Dafür ist das Grundspiel für sich betrachtet aber auch mitverantwortlich, da es einfach so viel Variabilität bietet. Das, was die Erweiterung mitbringt, funktioniert sehr gut. Die kleinen Ergänzungen im Spiel erhalten alles Gute des Grundspiels und fügen ebenso Gutes neu hinzu.


Vorschau Produkt Bewertung Preis
EXIT® - Das Spiel: Schatten über Mittelerde(TM) EXIT® - Das Spiel: Schatten über Mittelerde(TM) * 11,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 4.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API