Mehr Shooter für Nintendo Switch: Overwatch und Doom 64 erscheinen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Lesezeit: 2 Minuten

Nintendo hat mit den Ankündigungen im Rahmen der aktuellen Direct Show nicht nur Star-Wars-Liebhaber glücklich gemacht: Auch Fans hochkarätiger Shooter können bald auf der Hybridkonsole um die Wette ballern. Das japanische Unternehmen kündigte die Veröffentlichungen von Doom 64 und Overwatch für Nintendo Switch an. Doom 64 soll am 22. November erscheinen, Blizzards Overwatch für Nintendo Switch wird dagegen bereits ab 15. Oktober spielbar sein.


Dass Shooter auch auf der Nintendo Switch funktionieren, wissen Spieler spätestens seit dem Release von Wolfenstein. Nun bekommen all jene Shooter-Fans Nachschub, denen es auf dem Bildschirm gar nicht hektisch genug zugehen kann. Sowohl Doom 64 als auch Overwatch werden in den kommenden Wochen für die Hybridkonsole veröffentlicht. Das kündigte der japanische Unterhaltungsriese im Rahmen seiner jüngsten Nintendo Direct Show an.

Doom 64 erscheint im November für Nintendo Switch

Sich einige Wochen gedulden, müssen Fans der knallharten Shooter-Reihe Doom. Der Ableger Doom 64 erscheint voraussichtlich am 22. November für die Hybridkonsole und kann dann nicht nur zu Hause auf dem TV-Gerät, sondern auch unterwegs gespielt werden. Das Original ist bereits im Jahr1997 für Nintendo 64 erschienen, die Handlung orientiert sich an den ersten beiden PC-Titeln Doom und Doom 2, aber auch an Final Doom.

Waren damals noch Midway Games und ID Software für die Entwicklung verantwortlich, kümmert sich nun Bethesda darum, das typische „Doom-Feeling“ des 64-Titels auch auf die Switch zu bringen.

Overwatch ab 15. Oktober für Nintendo Switch erhältlich

Gerüchte darüber, dass Overwatch für Nintendo Switch umgesetzt würde, gab es bereits länger. Nun hat Nintendo auf der Direct Show offiziell angekündigt, dass Blizzards weltweit populärer Team-Shooter für die Hybridkonsole erscheinen wird. Lange warten müssen Fans nicht: Bereits Mitte Oktober soll das Spiel als digitaler Download und als physische Version zu kaufen sein. Die Kosten liegen bei rund 40 Euro, dafür gibt es dann die „Legendary Edition“ mit Zugriff auf sämtliche bislang für andere Plattformen erschienen Inhalte – darunter auch alle 31 Helden.

Das könnte dich interessieren:  Star Wars meets Carcassonne: Ab dem 05. Oktober 2015

Crossplay wird dagegen nicht geben. Nicht zuletzt liegt das an den technischen Gegebenheiten, allen voran die Bewegungssteuerung der Nintendo Switch, die auch bei Overwatch unterstützt werden soll. Spielerisch könnte die Switch-Version durchaus für neue Anreize und ein verändertes Spielgefühl sorgen: immerhin lassen sich einige Aktionen der Helden mit der Bewegungssteuerung besonders intuitiv durchführen, etwa D.Vas „Kurzflug“ oder die Ausweichmanöver von Genji.

Am 15. Oktober geht auch das Mehrspielerspektakel auf Nintendo Switch los. Zudem lockt auch Nintendo Käufer mit einem „Goodie“: Wer Overwatch in der legendäre Edition kauft, erhält drei Monate Nintendo-Online dazu. Der Abonnement-Service ist für das Mehrspielerspiel aber ohnehin wesentlich.

Wir veröffentlichen aktuelle News aus den Bereichen Brett- und Kartenspiele, Literatur und Film, Spielwaren, Videospiele und Veranstaltungen. Senden Sie uns eine E-Mail mit ihrer Pressemitteilung.


 

Hat der Beitrag dir gefallen? Dann folge uns:
Share.

About Author

André Volkmann ist Journalist mit Schwerpunkten in den Bereichen Lokalnachrichten und Spiele-Journalismus.

Leave A Reply

error

Achtung: Vergiss nicht, unsere Social-Media-Kanälen zu folgen!