Call of Duty 2020: Mysteriöse Kisten geknackt – Enthüllung des Shooters noch in dieser Woche?

Lesezeit: 2 Minuten

Die Ankündigung von Call of Duty 2020 Black Ops Cold War scheint näher zu rücken. In der vergangenen Woche hatten ausgewählte Streamer und CoD-Partner berichtet, spezielle Post von Activision erhalten zu haben: Die mysteriösen Kisten durften erst am 10. August geöffnet werden. Inzwischen liegen Details zum Inhalt der geheimnisvollen Boxen vor.


In den Kisten stecken unter anderem ein Diaprojektor aus den 1950er Jahren und ein teilweise geschwärzter Brief mit Hinweisen. Die Lösung des Rätsels führt auf eine neu eingerichtete Teaser-Webseite, die auf ein weiteres Event am Freitag hinweist. Dann könnte es das nächste Puzzlestück zur Ankündigung von Call of Duty 2020 geben. Immerhin: Das bisherige Material lässt auf ein Setting zur Zeit des Kalten Krieges schließen. Es wird also immer geheimnisvoller und mysteriöser.

Alter Projektor Karten und ein Code

Einige ausgewählte Streamer und Partner erhielten in der vergangenen Woche Post von Activision: Der Publisher verschickte geheimnisvolle Kisten, die erst am 10. August geöffnet werden durften – wohl ein Teil einer größer angelegten Marketingkampagne zu Call of Duty 2020 Black Ops Cold War. Inzwischen ist bekannt, welcher Inhalt sich in den mysteriösen Kisten versteckt. Wie unter anderem Charlie Intel berichtet, umfassen die Kisten beispielsweise einen Diaprojektor aus den 1950er Jahren. Fans deuten das als weiteren Hinweis auf das Setting des neuen Ego-Shooters zur Zeit des Kalten Krieges – ähnliche Hinweise kursieren bereits seit Monaten durch die Weiten des Internets.

Zusätzlich sind in den Kisten Dias mit einzelnen Luftaufnahmen enthalten. Einige Bilder ähneln den Grundzügen der bekannten Mehrspieler-Karte Summit aus Black Ops und Black Ops 4. Einen weiteren Hinweis liefert Entwicklerstudio Treyarch: Ein neues Aufmacherbild im Twitter-Kanal zeigt eine Bergkette, die offenbar ebenfalls zur verschneiten Summit-Map gehört. Dass die Entwickler an einem weiteren Black Ops-Ableger arbeiten, dürfte damit immer wahrscheinlicher werden. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um ein Call of Duty: Black Ops Cold War. So hatte der Snackhersteller Doritos anhand einer Werbeaktion bereits das Logo und den Namen des neuen Ego-Shooters vorab enthüllt.

In den mysteriösen Kisten entdeckten die Streamer außerdem einen Brief mit teilweise geschwärzten Textpassagen. Die Lösung des Rätsels führt auf die neue Teaser-Webseite pawntakespawn.com/tv, auf der ein alter Röhrenfernsehr, ein VHS-Rekorder und ein Telefon zu sehen sind. Wer lange genug auf der Webseite verweilt, bekommt außerdem „08-14“ angezeigt. Vermutet wird, dass am 14. August weitere Geheimnisse um das nächste Call of Duty gelüftet werden.

Das bestätigt auch der Streamer NoahJ456. Auf Twitter schreibt er, dass Streamer zunächst das erste Rätsel eines mehrteiligen Puzzles gelöst haben. Am Freitag, um 18 Uhr, folgt der nächste Info-Teil. Ob es dann konkretere Infos zu Call of Duty 2020 gibt, wird sich zeigen müssen.


[stextbox id=’autor‘ caption=’Wir suchen Verstärkung für die Redaktion‘]Wir suchen nach News-Autoren in den Bereichen Gaming, Bücher, Brettspiele sowie Filme und Serien. Du möchtest mitmachen? Dann > hier < klicken und bewerben.[/stextbox]

Leave A Reply

Welcher Spielertyp bist du?

Spielertyp TestKiller oder Chiller?
Entdecker? Erfolgsjäger?

Du hast dich schon immer gefragt, welche Art von Spieler du bist? Finde es doch einfach heraus mit unserem Spielertypen-Test!

Neugierig? Dann schnell mitmachen – kostet nix.

zum Test

+++ kostenlos eintragen +++

 

Echter Gamer und noch nicht dabei? Ernsthaft? Werde Teil der Community!

Spielpunkt Brettspiele NewsTritt unserer E-Mail-Community völlig kostenlos bei und wir informieren dich über aktuelle Meldungen, ausführliche Reviews, kritische Kommentare, Berichte von Messen und Conventions und natürlich Gewinnspiele, an denen du als Teil unserer Mail-Community kostenfrei teilnehmen kannst.

Abmeldung jederzeit möglich. Die Einwilligung umfasst Hinweise zu Widerruf, Versanddienstleister und Statistik entsprechend unserer Datenschutzerklärung. Übrigens: Auch wir hassen Spam und senden dir nur 1 bis 2 E-Mails pro Monat.